Guitarist Mahan Mirarab: Spinning Persian Folk with Jazz

Mirarab has just released an album of his own to a global market. Entitled "Persian Side of Jazz," the record enlightens listeners by revealing how widespread jazz’s influence is...

Read more...

Guitarist Mahan Mirarab dazzlingly blends traditional jazz with Persian folk on new album

In the midst of war, guitarist Mahan Mirarab was able to find solace in his music. Born in Tehran, Iran on July 13, 1983, Mirarab was raised with the Iran-Iraq War as an ominous backdrop. But proving that music is a universal language, especially the poetry of jazz, Mirarab discovered the records of jazz icons like Charlie Parker and Wes Montgomery. Their artistic brilliance captivated Mirarab as a young teen; they opened a new world to him, one of peace and joy...

Read more...


Guitarist Mahan Mirarab inspires awe by incorporating Persian folk and world music with jazz on new CD

April 1, 2011 (Tehran, Iran) Written by Robert Sutton. Guitarist Mahan Mirarab saves the best for last, or at least at the end of a song on his new album, Persian Side of Jazz. In the explosive climax of "Dar-ol-jonoon," Mirarab's propulsive riffs lock in step with Wolfi Rainer's snapping drums. It's a breathtaking moment, the sound of two musicians lost in a groove, speeding forward with no sign of halting. It is pure bliss...

Read more...

سوی ایرانی جاز

...ماهان میرعرب و سایر نوازندگان چیره دست قطعات گوش نوازی ایجاد کرده اند

Read more...

 

Mit dem Trio des in Teheran geborenen Gitarristen Mahan Mirarab begann der Jazzabend im Gewerbepark. Trotz leiserer Töne packten die Drei ihr Publikum.

REGENSBURG. Dass die Macher des Bayerischen Jazzweekends keinen Mut zum Risiko hätten, kann man ihnen nun wirklich nicht vorwerfen. Sicher, die Stimmungskanonen der spanischen Formation The Hot Wok waren am Donnerstagabend bei der Weekenderöffnung auf der Piazza im Gewerbepark von vornherein eine sichere Bank. Aber wie würde es sich mit dem Mahan Mirarab Trio verhalten, dessen transzendierende, „persische Seite des Jazz“ zwischen

Read more...

Das Choub Quartet stellt sich vor

Es stellt sich nicht unbedingt als ein leichtes Unterfangen dar, das von dem iranisch-österreichischen Choub Quartet Dargebotene in wenigen Worten zusammenzufassen. Denn was hier regiert, ist das kunstvolle Spiel mit der stilistischen, klanglichen und kulturellen Vielfalt, welche die Musik im Grunde genommen ausmachen. Das aus dem Gitarristen  Mahan Mirarab, der Sängerin Golnar Shahyar, dem Bassisten Martin Heinzle und dem Schlagzeuger Klemens Marktl bestehende Vierergespann setzt so ziemlich alle Grenzen außer....

Read more...

DIn Iran Jazzzzzzzzzzzz? Yes, of course

Mahan Mirarab, a young Iranian guitarist (born in Tehran in 1983), is one of the young voices of Iranian jazz. In present Iran jazz is alive! The regime can’t stop young Iranians to play a style of music which is mainly about freedom…freedom of speech and expression.

Read more...


Musikmagazin – Neues vom österreichischen Musikgeschehen
Musikalische Grenzen sind dazu da, um überschritten zu werden. Zu diesem Schluss kann man getrost kommen, lauscht man sich durch das Debüt "Dar Lahze" (Lotus Records) des Trios Sehrang. Die Musik der in Wien ansässigen Formation rund um die Sängerin Golnar Shahyar zeigt sich als ein sehr gelungener Versuch einer kunstvollen Zusammenführung unterschiedlichster Klangtraditionen in einen sehr facettenreichen, modernen und alle Stile übergreifenden  Weltmusiksound mit leicht persischer Note...

Read more...